-A +A

Schloss und garten von Villandry

Ein ungeahnter Reichtum

Unter den Schlössern der Loire verdankt Villandry seine Berühmtheit den terrassenförmig angelegten Gärten

Die Gartenanlage umschließt das Schloss von Villandry wie der Schmuckkasten eine Perle… Entdecken Sie die Gärten von oben, vom  Belvedere, aus und bewundern Sie sie dann aus der Nähe, um ihren Charme und ihre Feinheiten schätzen zu können.

Der Garten von Villandry © Catherine Bibollet

Villandry, um 1536 fertiggestellt, ist das letzte der großen Schlösser im reinen Renaissance-Stil am Ufer der Loire. Es ist das Werk von Jean Le Breton, Staatssekretär von François Ier. Nachdem er Botschafter in Rom gewesen war, wo er die Kunst der Gartenanlage studiert hatte, hatte Jean Le Breton schon lange Jahre hindurch den Bau von Chambord für die Krone überwacht und geleitet.

Im 19. Jahrhundert wurde der traditionelle Garten zerstört, um einen englischen Park im Stil des
Parc Monceau in Paris zu erschaffen.

1906 wurde das Schloss von Dr. Joachim Carvallo, 1869 in Spanien geboren und Großvater der heutigen Besitzer, erstanden. Er rettete das Schloss vor dem Abriss und schuf die heute existierende Gartenanlage in Harmonie mit der Renaissance-Architektur der Gebäude. Er war außerdem einer der Pioniere, die sich für den Zugang der Öffentlichkeit zu historischen Monumenten einsetzten.