Schloss du Moulin

Eine Perle der Sologne...

Schloss du Moulin wurde nach dem Plan eines Feudalschlosses gebaut und ist doch ein Denkmal der französisch-italienischen Kunst

Schloss du Moulin - die "Perle der Sologne" – wurde von 1480 bis 1502 für Philippe du Moulin, einen Jugendfreund und Kapitän König Charles' VIII., dem er 1495 in der Schlacht bei Fornovo in Italien das Leben gerettet hatte, vom Hofarchitekten Jacques de Persigny gebaut

Das Schloss, halb Festung, halb Herrensitz, wurde zu einer Familienresidenz, wie es sie kein zweites Mal gibt, vollständig möbliert und mit allem Komfort ausgestattet. Bei der Besichtigung hat man den Eindruck, man könnte seine Koffer abstellen und alle Schätze der Region Centre Val de Loire von hier aus entdecken, so intim ist es.

Die Wälder rundum und der große Gemüsegarten, der etwa vierzig Erdbeersorten beherbergt, laden zum gemütlichen Spaziergang ein.

Das ab 1480 zwischen Wald und Wiesen vom "Edelmann Philippe du Moulin, Stallmeister und Herr des Anwesens" erbaute Schloss du Moulin spiegelt seine Türme aus rotem Ziegelstein mit schwarzen Rhomben und mit schiefergedeckten Dächern im Wasser seines Burggrabens wider.

Es offenbart sich dem Besucher erst im letzten Augenblick am Ende einer von hundertjährigen Bäumen gesäumten Allee.

Das Erdbeer-Museum